ff.k Public Relations feiert 7. Geburtstag

Meike Frers, Elke Fierenz, Jan Koch, Geschäftsführer ff.k

Diesen Herbst wird die Hamburger PR-Agentur ff.k sieben Jahre alt. Die Geschäftsführer Meike Frers, Elke Fierenz und Jan Koch blicken stolz auf ein rasantes Businessjahr zurück: „Wir haben uns in der Weinbranche, einem hochspezialisierten Nischenmarkt, einen Namen als PR- und Kommunikationsprofi gemacht und sind sehr stolz darauf, mit einem so kompetenten und engagierten Team unsere Kunden beraten und betreuen zu können. Wenn das das verflixte 7. Jahr gewesen sein soll, dann darf es gern genauso weitergehen.“ Nicht zuletzt zählt die Agentur zu den FOCUS Spezial „Wachstumschampions 2017“. In den letzten zwei Jahren hat sich das Team nahezu verdreifacht: „Wir sind mit unseren Aufgaben gewachsen und setzen heute individuelle 360° Grad PR- und Promotionkampagnen um“.

ff.k ist und bleibt in der Welt der Reben beheimatet: Neben langjährigen Kunden wie dem Deutschen Weininstitut, der DOCa Rioja, Côtes du Rhône oder Champagne Gosset, reiht sich mit Prosecco DOC seit diesem Jahr ein weiterer feinperliger Kunde in das Portfolio ein. Neben klassischer Pressearbeit stehen für das italienische Anbaugebiet große Endverbraucher Events im Fokus. Seit Kurzem setzen auch das edle abruzzische Weingut Masciarelli mit umfangreicher Pressearbeit sowie die größte autonome Region Spaniens, Castilla y León, mit B2C-Maßnahmen auf die Hamburger Agentur: Neben einem großen Stand auf dem Museumsuferfest Frankfurt steht ein Auftritt auf der Berlin Food Week 2017 auf dem Plan. ff.k ist auch in der deutschsprachigen Schweiz aktiv, wo immer mehr Projekte für diverse spanische Weinregionen umgesetzt werden.

Die Geschäftsführer blicken gespannt und optimistisch in die Zukunft: „Unser Fokus liegt auf qualitativem Wachstum. Das können wir mit einem jungen Team und maßgeschneiderten Kampagnen erreichen.  Wir schauen dabei sehr genau auf die Anforderungen eines dynamischen Markts und nutzen die Chancen der Digitalisierung und neuer Kommunikationswege.“